So., 18.06.17, 11:00 - 12:30 Uhr

Nudeln statt Tortillas, Fertigpizza statt Bohnen

Warum Deutsche und Mexikaner immer ähnlicher essen

Anmeldung erforderlich - noch 8 freie Plätze

Leitung: Dinah Stratenwerth

Ticket: 26-Stunden-Ticket (mehr Infos) und Platzreservierung erforderlich

Ticket: 26-Stunden-Ticket (mehr Infos) und Platzreservierung erforderlich

Für: Jugendliche, Familien, Erwachsene

Anbieter: BLUE 21

Kooperationspartner: Botanischer Garten

Ort/Start: Steglitz, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz

Anfahrt: Bus 101, X83 Königin-Luise-PLatz/Botanischer Garten

Mit rund 30.000 Pflanzenarten ist Mexiko eines derartenreichsten Länder unserer Erde. Viele Köstlichkeiten wurden dort schon vormehreren tausend Jahren kultiviert und verzehrt, zum Beispiel Chili, Mais,Schokolade und Koriander. 

Zugleich gibt es zurzeit in keinem Land der Erde so viele Menschen, die unter Fettleibigkeit und Diabetes Typ II leiden wie in Mexiko. Ein Grund dafür ist ein Wandel der Ernährungsgewohnheiten, der in den letzten zwei Jahrzehnten sehr schnell geschehen ist. Während in Großstädten wie Berlin mexikanische Restaurants gut besucht sind, gleichen die Menschen in Mexiko ihre Ernährungsgewohnheiten eher den unseren an. Statt Mais und Bohnen mit Tortillas stehen bei ihnen Käsenudeln und Fruchtjoghurts auf dem Tisch, und statt frischem Orangensaft wird Cola getrunken. 

Bei unserer Führung lernen Sie traditionelle Gerichte aus Mexiko ebenso kennen wie wichtige Exportfrüchte. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Frage, woher der mexikanische Ernährungswandel kommt und wie er mit unseren Ernährungsgewohnheiten zusammenhängt. 

www.foodjustice.de

himmelbeet (© Dinah Stratenwerth)

So erreichen Sie uns

Fahrinfo Formular