So., 14.06.20, 15:30 - 17:00 Uhr

Lebensräume für Wildbienen und Verwandte

Führung zur blühenden Landschaft auf dem Stadtgut Blankenfelde

Leitung: Volker Langner

Ticket: 26-Stunden-Ticket (mehr Infos) oder Einzelticket erforderlich

Für: Familien

Anbieter: StadtGut Blankenfelde e. V.

Ort/Start: Pankow, Hauptstr. 30, 13159 Berlin

Anfahrt: Bus 107 Hauptstr./Berliner Str.

Das Stadtgut liegt inmitten des Dorfes Blankenfelde, umgeben vom Landschaftsschutzgebiet der Blankenfelder Feldflur. Es gehört damit zum südlichen Ausläufer des länderübergreifenden Naturpark Barnim. Auf unserem Gelände existieren Lebensräume für viele Tiere und Pflanzen, wie einen renaturierten Entwässerungsgraben, Streuobstwiesen, Weideflächen, Gärten sowie zahlreiche Nistgelegenheiten für Vögel, insbesondere aber auch für Bienen, Hummeln und Hornissen. Informieren Sie sich bei einem Rundgang darüber, was der Mensch in der heutigen Kulturlandschaft für den Erhalt der Insektenvielfalt tun kann. Ganz nebenbei können Sie natürlich auch mehr über unser Gemeinschaftsprojekt erfahren. Wir laden Sie gerne auf einen Besuch unseres Cafés und der Ausstellung zur Stadtgutgeschichte ein oder Sie genießen einfach die entspannende Atmosphäre in Gärten, Park und Wiesen. 
Zum Themenhintergrund: In den letzten Jahren hat es in Mitteleuropa einen beträchtlichen Rückgang an Insekten gegeben. Eine entscheidende Ursache für diese Verluste liegt in der fortschreitenden Intensivierung der Landwirtschaft. Dadurch wird u.a. eine enorme Reduzierung des Nahrungsangebots für Blüten besuchende Insekten wie Wildbienen & Co hervorgerufen. So bricht nach einem in vielen Regionen reichem Angebot im Frühjahr, das vor allem aus der Raps-, Obst- und regional der Löwenzahnblüte besteht, die Nahrungsversorgung für diese Insekten im Juni meist schlagartig zusammen. Blühende Ackerunkräuter sind aufgrund des Pestizideinsatzes und der Perfektionierung der Agrartechnik (mechanische Unkrautbekämpfung, Saatgutreinigung) inzwischen fast vollständig von den Feldern verschwunden. Die Instrumente zur Umkehr dieses Prozesses haben wir selbst in der Hand. Auf dem Stadtgut versuchen wir eine ‚blühende‘ Kulturlandschaft zu gestalten, in der die natürliche Vielfalt an Pflanzen und die dazugehörigen Insekten wieder ihren angemessenen Platz finden. Für wildlebende Blüten besuchende Insekten sind beispielsweise die einheimischen Pflanzenarten oftmals die wichtigste oder sogar einzige Nahrungsquelle. Neben den genannten Pflanzen haben dauerhafte Strukturen und Landschaftselemente als Nist- und Rückzugsorte für Blütenbesucher und andere Tiere eine besondere Bedeutung. Dazu zählen Hecken, Gehölze, Lesesteinhaufen, Steinmauern und Holzzäune.

Blüte&Biene (© Walter Seidl)

So erreichen Sie uns

Fahrinfo Formular