10 außergewöhnliche Orte in Berlin, die Sie am Langen Tag der StadtNatur entdecken können

Berlins Natur hat viel zu bieten. Verwunschene Hinterhöfe, versteckte Brachflächen, zauberhafte Wälder und magische Parkanlagen. Am Langen Tag der StadtNatur möchten wir Sie an Orte entführen, die Sie vielleicht noch nicht kennen oder einmal aus einer ganz anderen Perspektive entdecken wollen. Einige davon öffnen nur am 11./12. Juni ihre Pforte. Diese zehn Orte möchten wir Ihnen vorstellen:

© Stiftung Naturschutz Berlin

Morgenstimmung in der Weidelandschaft Lichterfelde

In den Grashalmen hängt noch der Tau der Nacht. Schon taucht die Sonne die Pferdeweide auf dem Holderhof in ein zartes Rosa. Eine Gruppe Pferde schnaubt genüsslich in der frischen Morgenluft, die ersten Insekten ziehen ihre Kreise über den bunten Blumen. Wie ein Idyll liegt der Reiterhof Holderhof mit seiner halboffenen Weidelandschaft da. Die Holderhof-Pferde leben hier seit 20 Jahren in ganzjähriger Freilandhaltung. Der geführte Morgenspaziergang am Langen Tag der StadtNatur bietet Einblick in den Alltag landschaftspflegender Pferde und dieses letzte Stück Wildnis. 

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 08  10 Uhr
„Morgenstimmung auf der Pferdeweide“
Weidelandschaft Lichterfelde
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Stiftung Naturschutz Berlin

Ein Hauch von Hollywood im Fort Hahneberg

Am westlichen Rand Berlins schlummert eine alte Ruine, umgeben von verwunschener Natur. Das Fort Hahneberg ist eine der letzten Festungsbauten der Preußen in Deutschland und wurde Ende des 19. Jahrhunderts zum Schutz des Spandauer Waffenlagers erichtet. Das Ensemble diente auf Grund seines besonderen Flairs bereits als Filmkulisse im Blockbuster „Inglourious Basterds“. Ein magischer Ort, der die Fantasie beflügelt. Am Langen Tag der StadtNatur können Sie bei einer Naturführung die vielfältige Vogelwelt des geschützten FFH-Gebietes entdecken.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 12  13.30 Uhr
„Die Vogelwelt des Fort Hahneberg“
Fort Hahneberg
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Stiftung Naturschutz Berlin

Verträumte Idylle in den Tiefwerder Wiesen

Nur einen Katzensprung von der vielbefahrenen Heerstraße wartet ein wahres Vogelparadies. Das ganze Jahr über locken die Tiefwerder Wiesen mit Entdeckungen: Im Frühjahr und Herbst sieht man Zugvögel wie Saat- und Blessgänse über das Gelände Richtung Norden ziehen. Singvögel wie Finken und Stare machen hier Rast. Der Mäusebussard ist mittlerweile ein Dauergast und auch Kranich und Silberreiher fühlen sich hier wohl. Bänke laden Wandernde zur inneren Einkehr ein. Hier kann man richtig durchatmen und entspannen! Am Langen Tag der StadtNatur können Sie die tierischen Rasenmäher - mächtige Wasserbüffel - kennenlernen, die hier im Sinne des Naturschutzes grasen. 

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Samstag, 11. Juni, 16 - 18 Uhr
Sonntag, 12. Juni, 9 
 11 Uhr
„Die Wasserbüffel von Tiefwerder“
Tiefwerder Wiesen
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Stiftung Naturschutz Berlin / Sophie Bengelsdorf

Hoch hinaus auf Berlins grünstes Parkdeck im Klunkerkranich

Hoch über den Dächern Neuköllns, mitten in der pulsierenden Hauptstadt, findet sich ein kleines grünes Eldorado. Auf einem Parkhausdeck gärtnert das Team des Kulturdachgartens Klunkerkranich vor einem atemberaubenden Panoramablick über die Stadt. Wenn die letzten Sonnenstrahlen die Spitzen der Dächer küssen, Bienen durch die duftenden Hochbeete summen, und der DJ seine Gäste mit einer süßen Sommermelodie in den Feierabend schickt, möchte man an keinem anderen Ort der Stadt lieber sein als hier. Auf der exklusiven Führung am Langen Tag der StadtNatur entdecken Sie alle Facetten des einmaligen Gartenprojektes und bekommen Einblicke in die Themen urbanes Gärtnern, Dachbegrünung und Artenschutz in der Stadt. 

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 15 – 16 Uhr
„Vom grauen Parkdeck zum grünen Garten. Eine Führung über den Kulturdachgarten Klunkerkranich“
Kulturdachgarten Klunkerkranich
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Stiftung Naturschutz Berlin

Rheingau-Feeling zwischen Plattenbauten im Weingarten e.V.

Wein aus Berlin? Was auf den ersten Blick ungewöhnlich klingt, wächst und gedeiht auf 2.500 Quadratmetern am Fuße des Volkspark Prenzlauer Berg prächtig und sorgt jährlich für einen ganz edlen Tropfen. Der Weinanbau in der Hauptstadt geht sogar auf eine über 500 Jahre alte Tradition zurück. Der Weingarten e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese lange Tradition des Weinanbaus wieder aufzunehmen, zu beleben und zu kultivieren. Sie müssen für einen Hauch südlichen Flair nicht Berlin verlassen. Zwischen Weinreben wandeln geht auch in der Hauptstadt. Am Langen Tag der StadtNatur können Sie den idyllischen Weinberg selbst in Augenschein nehmen. 

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 11  15 Uhr stündliche Führungen
„Berliner Riesling. Führungen im Weingarten in Prenzlauer Berg“
Weingarten Berlin
Tickets sind vor Ort erhältlich. Alle Infos ab 09. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


Wikipedia/jensMarder, gemeinfrei

Gipfeltreffen am Jagdschloss Glienicke

Nahe der Glienicker Brücke, die im Kalten Krieg legendärer Schauplatz für den Austausch von Spionen zwischen den USA und der Sowjetunion war, liegt zwischen baumbestandenen sanften Hügeln das Jagdschloss Glienicke. Am Fuße des herrschaftlichen Parks fließt gemächlich die Havel vorbei. Wo schon preußische Prinzen lustwandelten, finden Sie auch heute Ruhe und Entspannung. Am Langen Tag der StadtNatur wartet ein großes Veranstaltungsprogramm am Jagdschloss Glienicke auf Sie: An der Seite ausgewiesener Expert*innen können Sie Spinnen entdecken, Pilze bestimmen und mit ihnen färben, Vogelstimmen erkennen, uralte Platanen bestaunen und auf geführten Spaziergängen den herrlichen Park besichtigen.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Samstag, 11. Juni, 13  19 Uhr, Sonntag, 12. Juni, 8  17 Uhr
Führungen, Mitmachangebote und Ausstellung
Jagdschloss Glienicke
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Grün Berlin, Foto: Thomas Rosenthal

Vom TXL zur Stadtheide – neue Perspektiven für Tegel

Wo früher Flugzeuge im Minutentakt abhoben, holt sich heute die Natur langsam das Gelände zurück. Der ehemalige Hauptstadtflughafen Tegel macht aktuell eine spannende Verwandlung zum großen Erholungsraum für die Metropole Berlin durch. So sollen große Flächen zum Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Tegeler Stadtheide“ mit Freizeitnutzungen entwickelt werden. Am Langen Tag der Stadtnatur 2022 erhalten Sie auf einer Fahrradtour erstmalig die Gelegenheit, sich über die künftige Tegeler Stadtheide führen zu lassen und einen ersten Eindruck dieses neuen urbanen Freiraums zu gewinnen.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 10.30  15.30 Uhr stündlich Führungen
„Feldforschung per Fahrrad: Tour Tegel TXL. Vom Flughafen zur Stadtheide - eine Rollfelderkundung unter ökologischen Gesichtspunkten“
ehemaliger Flughafen Berlin TXL
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


© Stiftung Naturschutz Berlin / Sophie Bengelsdorf

Glucksen und Schmatzen im Moor Krumme Laake

O schaurig ist's übers Moor zu gehn. Bei jedem Schritt gluckert und federt der Boden, eine geheimnisvolle Stimmung liegt über der großen Lichtung ganz im Osten Berlins in Müggelheim. Die Krumme Laake ist eines der Berliner Moore, die in den letzten Jahren durch Renaturierungsmaßnahmen saniert wurden und für den Klimaschutz eine immense Bedeutung haben. Justus Meißner, Leiter der Koordinierungsstelle Florenschutz bei der Stiftung Naturschutz Berlin, hat die Arbeiten organisiert und kennt das Moor in- und auswendig. Die Führung am Langen Tag der StadtNatur bietet die einmalige Gelegenheit, das Moor aus der Nähe zu betrachten, da sonst das Naturschutzgebiet außerhalb der Wege nicht zu betreten ist.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Samstag, 11. Juni, 15  16 Uhr
„Sonnentau und Wollgras. Exkursion zum Moor „Krumme Laake““
Krumme Laake
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


Wikipedia CC BY-SA 4.0_Neuköllner

Lebendige Vielfalt auf dem Luisenstädtischen Friedhof

Friedhöfe sind grüne Orte der Bestattung, der Erinnerung und des Gedenkens. Sie sind dabei auch wichtige innerstädtische Lebensräume für Tiere und Pflanzen und werden von Stadtbewohnern als grüne Oasen der Ruhe und Naherholung wahrgenommen und genutzt. Unmittelbar am Südstern liegt der Alte Luisenstädtische Friedhof, der 1831 auf einem kleinen Weinberg erbaut wurde. Am Langen Tag der StadtNatur können Sie den Friedhof und seine Besonderheiten kennenlernen. Zusätzlich gibt es viele praktische Tipps für eine naturgerechte Grabgestaltung und -pflege.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Sonntag, 12. Juni, 08  10 Uhr
„Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps“
Alter Luisenstädtischer Friedhof
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de


Wikipedia_CC BY-SA 3.0., Alexrk2

Ein verwunschener Park und seine heimlichen Bewohner

Wenn man an lauen Abendstunden durch den Ruhwaldpark spaziert, vergisst man schnell den tosenden Stadtverkehr des angrenzenden Spandauer Damms. Trubel herrscht dann nur noch in der Luft, die von Fledermäusen mit ihren Flugkunststücken erobert wird. In der denkmalgeschützten Anlage locken hohe amerikanische Nadelhölzer, Buchen und eine kleine Teichanlage zu ausgedehnten Spaziergängen. An das im Stil der italienischen Frührenaissance erbaute Kavalierhaus erinnert heute nur noch ein Arkadengang und eine breite Freitreppe an das verschwundene Schloss im Ruhwaldpark. Am Langen Tag der StadtNatur erfahren Sie bei einer abendlichen Fledermausführung alles über die Lebensgewohnheiten der nächtlichen Luftakrobaten. Mit einem Bat-Detektor gehen Sie den geheimnissenvollen Tieren auf die Spur und finden heraus, wer da genau über Ihre Köpfen hinwegfliegt. Wenn die Gaukler der Nacht längst wieder in ihren Verstecken schlafen, laden Sie die Expert*innen der Koordinierungsstelle Fauna am Sonntag zu weiteren Entdeckungen ein: Teichmolch, Zauneidechse & Co sind aus nächster Nähe zu bestaunen.

..........................
Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur

Samstag, 11. Juni, 20.30  22 Uhr „Fledermäuse im Ruhwaldpark. Abendliche Führung“
Sonntag, 12. Juni, 9  17 Uhr Führungen zu Amphibien, Reptilien und ökologischer Gartenpflege
Ruhwaldpark
Anmeldung erforderlich! Alle Infos ab 09. Mai, Tickets ab 16. Mai online unter www.langertagdertstadtnatur.de