Allgemeine Geschäftsbedingungen

Ticketverkauf „Langer Tag der StadtNatur” für das Buchungsportal der Stiftung Naturschutz Berlin (SNB)

§ 1 Anwendungsbereich

  1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle im SNB-Buchungsportal aufgeführten Angebote, Bestellungen und Lieferungen von Tickets. Sie können diese AGB unter www.langertagderstadtnatur.de jederzeit aufrufen, ausdrucken bzw. auf Ihrem Rechner speichern. Durch Anklicken der Schaltfläche „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und stimme zu”, bestätigen Sie vor dem Kauf von Tickets, dass diese AGB zur Kenntnis genommen wurden und sie als bindend akzeptiert werden. Abweichende Regelungen der bestellenden Person oder Dritter haben keine Gültigkeit und ihnen wird widersprochen. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Anerkennung der SNB wirksam.
  2. Mündliche Nebenabreden müssen schriftlich dokumentiert werden. Änderungen der Bedingungen, einschließlich dieser Bestätigungsklausel, sowie die Vereinbarung von Lieferterminen oder -fristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Bestätigung durch die SNB.

 § 2 Angebote und Vertragsschluss

  1. Angebote auf diesen Webseiten sind freibleibend und unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich eine verbindliche Zusicherung erfolgt. Bestellungen sind nur verbindlich, wenn die SNB sie bestätigt.
  2. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die von der bestellenden Person angegebene Lieferadresse.
  3. Verträge über das Buchungsportal unter www.langertagderstadtnatur.de kommen wie folgt zustande: Sie können aus dem Angebot Tickets auswählen und diese über den Button „Warenkorb“ ablegen und sammeln. Im Warenkorb können Sie die Liefermenge der gewünschten Artikel auswählen und weitere hinzufügen oder entfernen. Über den Button „jetzt kaufen“ geben Sie einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren zu den dort aufgeführten Konditionen ab. Die Bestellung kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie zuvor durch Klicken auf den Button „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und stimme zu“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in die Bestellung einbezogen haben. Die SNB schickt Ihnen unverzüglich nach Absendung der Bestellung und Zahlungseingang eine automatische Bestätigung Ihrer Bestellung und die Tickets als Anhang per E-Mail zu. Die Tickets können selbst ausgedruckt, von der SNB per Post zugesendet oder als digitales Ticket genutzt werden. 
    Die Bestellung stellt ein Angebot an die SNB zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kaufvertrag für Tickets ist mit Versendung der Zurverfügungstellung der ausdruckbaren Online-Tickets zustande gekommen. Zugleich sind damit alle Pflichten der SNB hinsichtlich des Online-Erwerbs erfüllt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine nochmalige oder zusätzliche Versendung per Mailanhang von versandten Tickets nicht erfolgt.
    Ein Kaufvertrag kommt spätestens mit Eingang der Produkte bei Ihnen zustande. Über bestellte Waren aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Lieferung enthalten sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.
    Der Textinhalt des Buchungsportals ist in deutscher Sprache verfasst.

 § 3 Lieferung, Warenverfügbarkeit

  1. Sofern die SNB die Bestellung annimmt, wird die Auslieferung der Produkte unverzüglich nach Eingang der Bestellung veranlasst. Bei Bestellungen werden die Produkte erst nach Geldeingang bei der SNB ausgeliefert. Die SNB nimmt keine Reservierung der bestellten Produkte bis zum Zahlungseingang vor. Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliche Angaben zu Verfügbarkeit von Plätzen einer Veranstaltung lediglich voraussichtliche Angaben sind. Sie stellen keine verbindliche bzw. garantierte Verfügbarkeit dar.
  2. Wird die SNB an der Erfüllung einer Lieferverpflichtung durch den Eintritt unvorhergesehener Ereignisse (höhere Gewalt) gehindert und kann die SNB diese auch mit einer nach den Umständen zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden, so verlängert sich die Lieferfrist angemessen. Hierüber wird die SNB die bestellende Person unverzüglich informieren. Die gesetzlichen Ansprüche der bestellenden Person bleiben davon unberührt.
  3. Für den Fall, dass eine Lieferung von der SNB nicht innerhalb von einer Woche geliefert werden kann, sind beide Vertragspartner*innen zum Rücktritt berechtigt. Im Fall des Rücktritts werden wir Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und Ihnen bereits geleistete Zahlungen sofort zurückerstatten.

 § 4 Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung, die im Buchungsportal angegeben sind.
  2. Die Preise verstehen sich inklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer ohne Kosten für Verpackung und Versand.
  3. Für den Versand per Post wird eine pauschale Zustellgebühr pro Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland erhoben. Eine Lieferung ins Ausland ist nicht möglich.
  4. Die Bezahlung erfolgt per Paypal auf das Geschäftskonto der SNB.

 § 5 Fehler bei der Ticketbestellung

  1. Für alle im Bestelldialog von der bestellenden Person benannten Daten trägt diese allein das Risiko. Etwaige Bestellfehler von Tickets gehen zu Lasten der bestellenden Person. Die bestellende Person ist verpflichtet, ihre Bestellung nach dem Eingang der Lieferung umgehend zu überprüfen. Etwaige Abweichungen von der Bestellung sind der SNB unverzüglich per E-Mail mitzuteilen. In welcher Form eine Regulierung erfolgt, ist insbesondere vom zeitlichen Abstand zur Veranstaltung „Langer Tag der StadtNatur” abhängig.

§ 6 Mängelhaftung, Haftungsbeschränkung

  1. Die SNB haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz und grober Fahrlässigkeit beruht.
  2. Ferner haftet die SNB für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung das Erreichen des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die bestellende Person regelmäßig vertrauen darf. In diesem Fall haftet die SNB jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Die SNB haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
  3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
  4. Soweit die Haftung der SNB ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmer*innen, Vertreter*innen und Erfüllungsgehilf*innen.

 § 7 Datenschutz und Geheimhaltung

  1. Sämtliche von der bestellenden Person erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die notwendigerweise erhobenen Daten werden verarbeitet oder genutzt, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Dabei werden die gesetzlichen Vorgaben, insbesondere des Telemediengesetzes (TMG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) beachtet. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

 § 8 Rücknahme und Widerruf

  1. Die SNB weist die bestellende Person ausdrücklich darauf hin, dass die Vorschriften bei Fernabsatzverträgen keine Anwendung auf Verträge gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) finden. Der bestellenden Person steht gegenüber der SNB kein Widerrufsrecht gemäß § 312d BGB zu.
  2. Hat die SNB die Tickets der bestellenden Person per E-Mail bestätigt oder in einer anderen Weise angenommen, ist die bestellende Person zur Abnahme und Bezahlung ihrer Bestellung verpflichtet. Ein Rückgaberecht der bestellenden Person besteht insoweit nicht. Erworbene Tickets sind vom Umtausch oder von der Rückgabe ausgeschlossen.

 § 9 Mitteilungen

  1. Soweit sich die Vertragspartner per elektronischer Post (E-Mail) verständigen, erkennen sie die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen an.
  2. In der E-Mail dürfen die gewöhnlichen Angaben nicht unterdrückt oder durch Anonymisierung umgangen werden; d.h., sie muss den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders als Abschluss der Nachricht enthalten. Eine im Rahmen dieser Bestimmung zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als vom anderen Partner stammend.
  3. Alle Mitteilungen sind in deutscher Sprache zu formulieren.

 § 10 Allgemeine Bestimmungen

  1. Auf Verträge zwischen der SNB und der bestellenden Person findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts Anwendung.
  2. Die Vertragssprache ist deutsch.
  3. Der Gerichtsstand ist Berlin.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig sein oder werden, blieben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die nichtige oder unwirksame Bestimmung ist durch eine andere wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem Willen der Parteien entspricht.