Diese Veranstaltung ist abgelaufen.

Film „ Auf dem Trockenen – Der neue Kampf ums Wasser“

Mit Einführung des Regisseurs und anschließender Podiumsdiskussion

Samstag, 18.09.21, 19:15 - 21:00 Uhr

Im Freiluftkino gelten besondere COVID-19-Regeln: Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Für alle Personen ab 6 Jahren gilt eine Maskenpflicht.

Für: Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene

Leitung: Jörn Jaschke, Constantin Stüve, Nadja Neumann

Angebot von: Koordinierungsstelle für Umweltbildung Treptow-Köpenick

In Kooperation mit: Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei | Wassernetz-Initiative |

Ort/Start: Köpenick, Hinter dem Kurpark 10, 12587 Berlin, Freiluftkino Friedrichshagen

Anfahrt: S Friedrichshagen

„Auf dem Trockenen – Der neue Kampf ums Wasser“ (Film von Constantin Stüve und Nico Schmolke; 45 Minuten). Mit Einführung des Regisseurs.

Wasser und Klimawandel sind längst keine Zukunftsprobleme mehr: Trockenheit und Dürre in Berlin und Brandenburg nach dem dritten Heißzeit-Sommer. Doch nur wenige erkennen den Ernst der Lage. Sitzen wir schon bald auf dem Trockenen? Ob für die Berliner Trinkwasserversorgung, die an Spree und Havel hängt, oder die vielen Badeseen, die im Sommer deutliche Wasserverluste haben, längst tobt ein Kampf ums Wasser. Behörden schlagen Alarm, Umweltschützer fordern Entnahmestopps. Denn flächendeckend sinken in Brandenburg die Grundwasserstände, Moore trocknen aus, Landwirt:innen bangen um Ernten. Gleichzeitig nutzen wachsende Gemeinden am Rande Berlins Wasser für Golfrasen oder volle Swimmingpools. Doch es gibt auch Lösungen: Hausdächer, die Regenwasser auffangen, Agroforstwirtschaft, die Wasser im Bodenspeichert. Aber ob das schon reicht?

Podiumsdiskussion (ca. 20.00 Uhr-21.00 Uhr): Fachleute aus Wissenschaft, Senatsverwaltung und Umweltschutz diskutieren im Anschluss an den Film über „Hitzesommer, Tropennächte und Starkregen – Wie rüsten sich Berlin und Brandenburg für die Zukunft?“

Treffpunkt-StadtNatur (© Koordinierungsstelle Umweltbildung Treptow-Köpenick)

So erreichen Sie uns

Fahrinfo Formular

Wir können auch empfehlen